Mittwoch, 9. März 2016

DIY: Frühling in der Tüte

Unser heutiger Post steht unter dem Motto: Zack, zack den Frühling ins Haus holen. Leider mussten wir in den letzten Tagen mussten wieder in unsere Winterdepression fallen. Felsenfest davon überzeugt, dass es jetzt ein wenig wärmer wird, wurden wir vom guten Petrus doch eines besseren belehrt und schwer enttäuscht. Der letzte Wintereinbruch zum Beginn der Woche hat uns – zumindest  im Ruhrpott – sogar sage und schreibe fünf Zentimeter Neuschnee beschert. Unfassbar, wo hat sich der zur Weihnachtszeit bloß versteckt? Naja, so langsam hat sich das Blatt ja wieder gewendet und wir dürfen uns heute über 6 Stunden Sonnenschein erfreuen. Weiter so! Wir haben auf jeden Fall genug von kalt, nass und matschig und haben den Winter nun endgültig den Kampf angesagt.
Gestartet haben wir mit Frühlingsdeko – alle erfrischenden Vasen, Kerzen und sonstige Wohnaccessoires wurden aus den Ecken gekramt und unsere Wohnung damit ausstaffiert. Erster Schritt getan. Da uns jedoch in unserer vermeintlichen Frühlingsdeko jegliche Farbe gefehlt hat – merkwürdig, nicht wahr? – haben wir uns mal wieder handwerklich/malerisch betätigt und den alten Wasserfarbkasten ausgekramt. Nichts schöner als das. :)
Alles was ihr hierfür braucht: Butterbrottüten, Wasserfarbkasten, Pinsel, kleine Windlichter aus Glas. Mit ein bisschen Geschick tragt ihr die Wasserfarbe – gut verdünnt – auf die Tüten aus, lasst das Ganze eine kurze Zeit trocknen und schon sind eure Frühlingswindlichter fertig. Sieht das nicht toll aus? Wir finden das ist insbesondere eine schöne und günstige Idee für die nächste Sommerparty. 

Wir wünschen euch einen herrlichen Frühlingsbeginn,


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebsten Dank für deinen Kommentar.
Es freuen uns soooo sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns etwas zu schreiben.
♥POTTZBLITZ♥