Donnerstag, 15. Januar 2015

Modelliert und gefedert


Dieses Jahr starten wir mit einem ganz neuen Projekt und Produkt: Modelliermasse. Jaja, es haben bereits 1000 Leute damit gebastelt und darüber berichtet, aber wir haben erst jetzt unsere ersten Erfahrungen mit dieser komischen Masse gesammelt. Späktakulääär! ;) Und wer hätte gedacht, dass das so einfach wird. Einmal mit der Bastelei angefangen wurde dann auch ein Blick auf die Gebrauchsanweisung geworfen. Und da...Moment, da steht: LUFTHÄÄÄÄRTEND. Wahnsinn!

Modelliermasse hört sich natürlich viel geheimnisvoller und moderner an als die Kindergartenpaste namens Fimo, ist aber in diesem Fall fast das Gleiche. Fimo erinnert uns doch stark an diese wilden, bunte, misslungene Figuren die man in liebevoller Kleinstarbeit in Mamas ofen gebacken hat. Aber auf dem Modelliermassen-Markt hat sich scheinbar einiges getan. Die revolutionäre Neuerung: Man muss die gebastelte Pampe nicht mehr gefühlte Stunden in den Backofen packen, sondern kann die kleinen Kunstwerke ganz einfach an der Luft trocknen lassen. Bunt muss nicht, kann aber! Wer mag, der darf seine Werke sogar mit Acrylfarbe bepinseln. Ihr braucht nicht viel, um ein wenig mit der Masser herumzuspielen. Unser Werkzeug: Nudelholz, Frischhaltefolie, Messer, kleine Malerspachtel, Vorlagen (wie unsere Federn), Stempel, Stickdecken, Ausstechformen...alles was das Modellierherz begehrt.



Wichtig! Bevor ihr so richtig loslegt, müsst ihr die Arbeitsplatte mit einem feuchten Tuch abwischen, damit sich auch ja kein Fussel in die Modelliermasse mogelt. Nun legt ihr die Frischhaltefolie  Die Masse dünn ausrollen und den Stempel (die Feder) vorsichtig in die Modelliermasse drücken. Nun den Ausstecher deiner Wahl in die Masse pressen und vorsichtig hochheben. Wir haben die Umrisse der Feder noch einmal mit dem Messer und Spachtel nachgezeichnet und ein wenig freihand modelliert. Wir hatten bereits längere Zeit vor eine solch schlichte Feder in unser Deko-Repertoir aufzunehmen. Nun fragen sich einige: "Und was soll ich damit?" Unsere Antwort: "Keine Ahnung, aber sieht schön aus. ;) Deko eben!

 

Wir haben es natürlich nicht bei diesen zwei läppischen Federchen belassen und sind gleich in die Massenproduktion übergegangen. Mittlerweile haben wir sage und schreibe 12 Federn gebastelt. ;) Diese Federm haben wir in eine Deko mit echten Federn eingebaut (Bild folgt vielleicht noch). Masse hat manchmal eben doch Klasse. Oder wie war das gleich?



Und wenn ihr glaubt, dass dies unser erster und einziger Ausflug in die goße Welt der Modellierkünste war, dann kennt ihr uns schlecht. Wir haben in unserem Knet- und Ausrollwahn noch einige Augenschmankerl vorbereitet. Hierzu aber in den nächsten Wochen mehr. 

Wir wünschen euch noch einen schönen Donnerstag 
und schonmal ein schönes Wochenende, 

Kommentare:

  1. Sehr schön, diese schweren Federn ...
    Ist die getrocknete Masse auch wasserfest, damit man die Federn nach draußen hängen kann?
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin,
    vielen Dank für das liebe Kompliment. Leider ist diese Modelliermasse (Keraplast) nicht frost-/wetterfest. Hier würde ich Vorschlagen, dass du wirklich Fimo (gebrannt und lackiert) verwendest. :)

    Lieben Gruß,
    Josefine

    AntwortenLöschen

Liebsten Dank für deinen Kommentar.
Es freuen uns soooo sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns etwas zu schreiben.
♥POTTZBLITZ♥