Mittwoch, 30. Juli 2014

Gewinne, Gewinne, Gewinnspiel


Seid ihr auch so große Fans von TO-Do-Listen wie wir? Kritzelt ihr auch während eines Telefonats kleine Monster, Kreisspiralen und auf alles was euch in die Finger kommt (Zeitung, Rechnungen etc.) oder Spielt gegen euch selber Tic Tac Toe? Dann haben wir nun das beste Equipment für euch.

Es ist erst ein paar Tage her, da ist uns dieses Notizbuch bzw. Block und die wunderbaren Lesezeichen ins Auge gesprungen. Wir waren insbesondere von den Farben verzückt und somit haben wir uns direkt mal eingedeckt. Unser Lesezeichenliebling ist übrigens mit Abstand der kleine Klipp mit dem charmanten Spruch "my greatest IDEAS ever". Unser Ziel ist es, dass der ab jetzt immer im Gebrauch ist. Naja, und wir haben nicht nur unseren Schreibtisch neu eingekleidet, sondern uns auch das Ziel gesetzt, eure Telefonecke zu verschönern. Deswegen haben wir euch ein kleines aber feines Paket geschnürt und noch ein paar Stifte in den passenden Neonfarben dazugepackt.
Wir hoffen es gefällt euch!? :)

Lange Rede, kurzer Sinn – die nächsten Tage stehen hier unter dem Motto Gewinne, Gewinne, Gewinne … wer hat noch nicht, wer will nochmal?! Wir sind mittlerweile seit rund anderthalb Jahren im Bloggergeschehen aktiv und haben es bislang noch nicht hinbekommen ein Gewinnspiel auf die Beine zu stellen. Ein Skandal! ;) Diese Gewinnlose Servicewüste unseres Blogs soll nun aber endlich ein Ende finden. Denn wir möchten euch ein kleines Präsent zukommen lassen.

Und sagte es bereits Connor MacLeod aka Highlander ganz vortrefflich: Es kann nur einen geben! Und damit ihr seht, worum es hier eigentlich geht, folgt nun eine kleine Fotoauswahl unserer Gewinne, Gewinne, Gewinne! Die Teilnahmebedingungen gibt es am Ende des Posts!





Teilnahmebedingungen

Hinterlasst uns einen Kommentar (Warum würdest du dich über den Gewinn besonders freuen?). Teilt uns bitte mit, wie viele Sterne ihr bekommt. Hier setzen wir voll und ganz auf eure Ehrlichkeit. Euren ersten Stern erhaltet ihr durch euren Kommentar. Iss ja klar!

Wichtig: Ihr müsst keinen Blog haben, um teilzunehmen, ABER ihr müsst volljährig sein (mindestens 18 Jahre alt oder das Einverständnis eurer Eltern haben). Ja, so ist das eben mit den Glücksspielen! Zudem müsst ihr einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben. Vergesst nicht, in eurem Kommentar eine Kontaktmöglichkeit (Email-Adresse!) zu hinterlassen. Teilnehmen könnt ihr bis zum 09.08.2014 um 23:59 Uhr. Danach heißt es rien ne va plu, die Würfel sind gefallen, Schicht im Schacht und die Gewinner werden endlich ausgelost.

Warum mehr Sterne bekommen?

Insbesondere im Zuge der Weltmeisterschaft haben wir ja gelernt, dass VIER Sterne das Nonplusultra sind. Natürlich auch in unserem Gewinnspiel. Warum? Hiermit erhöht ihr eure Chancen bei unserem Gewinnspiel. D.h. mit jedem neuen Stern wandert ein weiteres Los mit eurem Namen in die POTTZBLITZ-Wahlurne.

Wie erhaltet ihr mehr Sterne?

★★ Sterne: Like POTTZBLITZ auf Facebook.
★★★ Sterne: Teile das Giveaway auf Facebook.
★★★★ Sterne: Verlinke das Gewinnspiel bei dir in der Sidebar oder in einem Blogeintrag. Hierfür kannst du gerne das erste Bild benutzen.

Ihr könnt also bis zu vier Sterne bekommen! Na das ist doch was! Wir sind schon richtig gespannt darauf, was ihr zu unserem ersten POTTZBLITZ-Gewinnspiel sagt und wünschen euch viel Glück,




Montag, 28. Juli 2014

BOOM, da ist das Ding

Hallo ihr Lieben,

Ende letzter Woche ist die neue Handmade Kultur herausgekommen und wir dürfen mit Stolz verkünden, dass es eine unserer Bastelideen den Weg in dieses tollen Magazins geschafft hat. Speziell für Handmade haben wir eine schöne gold- und mintfarbene Statementkette aus Pistazien und Perlen gebastelt, in der Hoffnung es auf eine ganze Seite zu schaffen. Und - nicht zu glauben - für unsere Kette wurden sogar zwei Seiten freigehalten. Wie genial Doppelseiten!!! Wir sind stolz wie Bolle! 
Natürlich wollen wir euch auch an unserer Idee teilhaben lassen und euch die einzelnen Schritte des DIY zeigen. D.h. demnächst werden wir die Anleitung auch hier bei uns auf dem Blog online Stellen. Wenn ihr es jedoch nicht abwarten könnt (hehe), dann kauft euch einfach das Magazin. Es ist wirklich lohnenswert! Hier findet ihr viele schöne Inspirationen und Bastelideen mit Schnittmustern und ausführlichen Anleitungen. Einige Sachen haben wir uns hieraus auch bereits auf unsere TO DO-Liste geschrieben und warten nur darauf gebastelt zu werden. Aber alles nach der Reihe, jetzt wird erstmal gefeiert. :)
So jetzt noch zwei bis fünfhundert freudige Luftsprünge und ab auf die Couch und relaxen. Das Wochenende war lang und die Akkus sind leer. Im Moment hilft es da ganz gut, immer wieder einen Blick auf den eigenen Artikel zu werden - wirkt und belebt wie Schokolade! :)

Wir wünschen euch einen tollen Start in die Woche,

Donnerstag, 24. Juli 2014

My new old Shirt

Hallo ihr Lieben,

der Sommer ist da, die Temperaturen steigen und man möchte sich mehr und mehr seinen Klamotten entledigen (insbesondere den dicken Jeans). Letzterer Punkt stellt insbesondere im Berufsalltag ein besonderes Hindernis dar. J Deswegen wollten wir uns eigentlich am letzten Wochenende die Zeit genommen haben, um unseren Kleiderschrank dem Wetter entsprechend anzupassen. Es müssen ein paar sommerliche Tops, Shorts etc. her, damit wir für die nächsten – herrlichen – Tropentage gut gerüstet sind. Und da tut sich auch schon das erste große Problem auf. Man könnte auch sagen, hier beißt sich die Katze ganz gehörig in den Schwanz. Denn WER will schon bei 30°C im Schatten Shoppen gehen? 


Uns kam bei diesen Temperaturen nichts anderes als Bikini, Sonnencreme und Badesee in den Sinn. Trotzdem hat ein „neues“ Sommertop Einzug in unseren Kleiderschrank erhalten. Wie? Wir haben einfach ein altes Shirt, das bereits den beschwerlichen Weg über Hausshirt, Schlafshirt bis hin zum Sportshirt hinter sich gebracht hat zerschnitten und hieraus etwas Neues kreiert. Wir finden, dass dies die beste Möglichkeit ist, um liebgewonnenen Shirts noch einmal ein wenig Leben einzuhauchen. Zudem ist es ganz schnell, einfach, in der Sonne sitzend und schwitzend umgesetzt!

Wie wird’s gemacht:
Ihr schneidet die Arme und den Kragen des Shirts ab (siehe Bild). Ihr schneidet aus dem Ärmelstoff ein Band, dass ihr nachträglich um die gesamte Rückansicht des Shirts wickelt. Insbesondere beim Ausschnitt sind keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns hier für einen weiteren, luftigen Ausschnitt entschieden. Oben macht ihr einen festen Knoten. Bestenfalls näht ihr dieses Band noch einmal an dem Rückenteil mit nur 1-2 Stichen fest, damit es nicht verrutscht (muss aber nicht). Hier und da noch ein paar Optimierungsschnitte mit der Schere und schon ist das Top fertig.





Probiert es einfach aus. Wenn das Shirt so oder so demnächst in den Müll wandern würde, könnt ihr diesem Stück Stoff vielleicht doch noch eine Chance geben. 

Freitag, 18. Juli 2014

Kannste so machen...

Hallo ihr Lieben!

Ist das nicht ein herrliches Wetter. Bombastisch! Wir wissen nicht ob es im Rest Deutschlands ebenfalls sonnig warme 28°C sind aber zumindest in NRW hat der liebe Petrus – passend zum Wochenende – den Sommer eingeläutet. Taktisch klug haben wir uns für den heutigen Tag frei genommen und können uns voll und ganz auf unsere Sommerbräune konzentrieren. Wir hoffen auch euch steht ein chilliges Wochenende bevor, mit viel Sonne, Strandbädern und Eis am Stiel en masse.
Heute kommen wir eigentlich mit nichts spektakulärem um die Ecke, kein DIY, kein Rezept, nur etwas zum herunterladen.
Auch in diesem Monat brauchte unser Desktop mal wieder einen neuen Anstrich. Und da haben wir uns natürlich nicht lumpen lassen uns selber einen Wallpaper erstellt. Wenn ihr also auch Lust auf einen kleinen Tapetenwechsel auf eurem PC habt, dann klickt wie immer auf das Bild  und holt euch unseren Desktophintergrund. Die Message ist simpel wie auch genial! 

https://drive.google.com/file/d/0Bz684Rz6PkRyZ3U0eDFZeGFuRE0/edit?usp=sharing
 Wir wünschen euch ein 
traumhaft schönes Wochenende, 

Dienstag, 15. Juli 2014

Rhabarberleckerbissen

Hallo ihr Lieben!

★★★★ Was für eine Weltmeisterschaft!!! Wir haben es endlich geschafft und sind den Fußballolymp emporgestiegen. Unglaublich! Erst heute haben wir ansatzweise unsere Stimme wieder und die schlimmsten Folgen des Katers überstanden - den Unmengen an Wasser und dem leckeren fettigen Essen sei Dank. Wir hoffen auch Ihr habt die nächtlichen Feiereien in der Nacht vom Sonntag auf Montag gut überstanden?! Man kann es nur wiederholen: Wir sind WELTMEISER! Herrlich! ★★★★
Das ganze Bier und herzhaft gegrillte Fleisch, dass wir in den letzten Wochen - standesgemäß zur Fußball-WM - zu uns genommen haben, hat zwar perfekt zum Rudelgucken gepasst, doch von nunan dürfen auch mal wieder süße Speisen auf unseren Esstisch. Beginnen wollen wir mit einem leckeren Rhabarberkuchen. Warum Rhabarber? Dieses leckere süß saure Stielgemüse gibt es derzeit NOCH ziemlich günstig und wir lieben einfach dieses Rezept! Es stammt von unseren geliebten Mama. D.h. wir offenbaren euch nun ein geheimes Rezept, dass in unserer Familie von Generation zu Generation überliefert wurde. :D :D :D (Ja, ein wenig Pathos ist an dieser Stelle überaus angebacht) Dieser Kuchen, mit knackigen Boden und der süßsauren Füllung ist - insbesondere frisch aus dem Ofen - ein Highligt. Allein hierfür frieren wir stets ein paar Pakete Rhabarber ein (wie gesagt, zur Zeit ist er noch sehr günstig).
Was ihr hierfür braucht:
4 Eier
100 g weiche Butter
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 gestrichenen TL Backpulver
Fett für die Form
750 g. Rhabarber
3 EL Speisestärke
1 EL Puderzucker

So wird's gemacht:
Eier trennen. Fett, 100g Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Eigelb nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit einem Knethaken unterkneten. 2/3 Teig auf einem gefetteten Sprongformboden (26cm) ausrollen. Formrand darumschließen. Den Rest des Teigs zu einer Rolle Formen und 4 cm hoch an den Rand drücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstecken. Die Form für 20 Minuten kühl stellen.In der Zwischenzeit Rhabarber putzen, waschen und abtrocknen. Dicke Stangen eventuell abziehen. Rhabarber in 1 cm breite Scheiben schneiden und mit der Stärke mischen. Eiweiß mit sauberen Schneebesen steif schlagen. 200 g Zucker hinzugeben. Rhabarber vorsichtig unter das Baiser heben und in die Form füllen. Nun die Rhabarber-Baisermasse mit einem Teigschaber glattstreichen. Die Torte in einen vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C / Umluft: 150 / Gas: Stufe 2) 60-65 Minuten backen. Falls euch das Baiser zu braun wird, könnt ihr die Torte in den letzten Minuten tiefer setzen. Nun lasst ihr die Torte in der Form auskühlen, bestäubt das Prachtstück mit Puderzucker und fertig. 
 

Wir wünschen euch natürlich einen guten Appetit. 
In diesem Sinne: Leckere Kaffeepause und vielen Dank liebe Mama

 

Donnerstag, 10. Juli 2014

Chick eingetopft


Hallo ihr Lieben!

Zu allererst: DEUSCHLAND – OLE, OLE! Mein Gott 1:7 für unsere Jungs. Großartig! Jetzt kann ja das Finale kommen. Argentinien, wir sind bereit! Leider spielt das Wetter beim standesgemäßen Rudelgucken nicht zu Beginn dieser Woche nicht wirklich mit. 
Leider ist das nicht das Sommerwetter, das wir uns EIGENTLICH vorgestellt hatten. Also vorerst kein Schwimmbad, sonnen und Eis verputzen. Aber mal ehrlich, der ein oder andere Tag im Büro unter 30°C kann ja auch eine MAL richtige Bereicherung sein. Zumal solch ein Sommerregen ja auch stets mit richtig guter Luft daherkommt. Naja Nichtsdestotrotz hatten wir für diese Woche geplant unseren Balkon ein wenig auf Vordermann zu bringen. Das heißt alle verwahrlosten, vertrockneten und stiefmütterlich gepflegten Blümchen müssen nun endlich das zeitliche segnen und Platz für neue Blumen machen. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass wir 100%ige Besserung geloben und bei uns dieses Mal bestimmt keine Pflanze eingehen wird … bestimmt nicht!

Nun denn wie bereits angekündigt haben wir ein schönes neues DIY für euch. Da wur bei den üblichen verdächtigen Baumärkten leider keinen Übertopf gefunden haben, der uns total gefällt, haben wir einfach einen stinknormalen Tontopf mitgenommen und diesen ein neues Kleid verpasst.

Was ihr hierfür braucht:
1 Tontopf
Klebeband /Kreppband
Sprühfarben eurer Wahl
Klarlack (ebenfalls zum Sprühen)

Wie wird es gemacht:
Zunächst grundiert ihr den Tontopf mit einer eurer ausgewählten Farben (wir haben glänzend schönes Gold genommen). Nun lasst ihr die Farbe bestenfalls zwei Tage trocknen. Ist alles restlos trocken klebt ihr ordentlich und gründlich das Kreppband auf den Übertopf. Wie ihr auf den Bildern seht, haben wir unterschiedliche Strichbreiten verwendet. Nun sprüht ihr die andere Farbe auf den Topf, lasst das ganze wieder 2-3 Tage trocknen. Jetzt nur noch eine ordentliche Schicht Klarlack drauf und fertig ist euer neuer Übertopf. 


Sieht wirklich chic aus! Was meint ihr?

Wir wünschen euch einen schönen Tag, eine tolle Restwoche und einen ganz besonders tolles WM-Finale,



Sonntag, 6. Juli 2014

Statement setzen

Hallo ihr Lieben,

Es ist mal wieder soweit, dass wir euch ein schönes neues DIY vorstellen. Natürlich wieder eins von der einfacheren Sorte. Wir waren lange auf der Suche nach einem einfachen ABER wirkungsvollen DIY, um eine schicke und wertige Statementkette zu basteln. Denn mit diesen selbstgemachten Sachen ist das ja bekanntlich auch immer so ‘ne Sache. Zumeist hat man keine Lust ein ganzes Wochenende dafür zu opfern, hunderte von Euros dafür auszugeben, um dann wohlmöglich auch noch in Gefahr zu laufen, dass einem das, was man da grade gebastelt hat, überhaupt nicht gefällt und in der Ecke verstaubt. Wir haben diesbezüglich einige Beispiele in den Ecken herumfliegen. Dinge die wir mal angefangen haben und irgendwann mal fertigstellen werden, Dinge die wir einfach nicht fertigstellen konnten oder Sachen, die einfach viel zu hässlich sind um sie anderen zu präsentieren. Schließlich will man ja diesen bekannten WOW-Effekt erzeugen à la: „Krass, das hast du gebastelt?! Das will ich auch haben!“  und nicht „ohhh schöööön, das hast duuuu also gebastelt.“ Ihr habt doch sicherlich auch einige dieser Bastelleichen in euren Schubladen liegen oder?

Naja bei diesem DIY wird euch dieses soeben beschriebene Szenario nicht passieren. Diese Kette ist super schnell zusammengeflickt und selbst für Leute mit nur zwei linken Händen in Nullkommanix fertiggestellt.

Was ihr hierfür braucht:
5 Meter stabile Schnur (bestenfalls dünnes Leinenband)
3 verschiedene Perlengrößen in der Farbe eurer Wahl
  (bestenfalls immer die nächstgrößere Größe)
  12 von den kleinsten
  24 von den mittleren Perlen
  8 von den großen Perlen
  Ihr könnt natürlich auch noch mehr Perlengrößen dazu nehmen, dann
  ist der Übergang fließender.
1 Kettenverschluss
Wenn nötig Sprühfarbe

So wird es gemacht:
  1. Ihr teilt das Band in vier gleichlange Teile 
  2. Messt 15 cm ab und knotet die vier Bänder zusammen 
  3. Ihr legt die Bänder in alle Himmelsrichtungen 
  4. Nun nehmt ihr 2 der kleinsten Perlen und steckt eine auf das Westen die andere auf das Osten-Band :D :D :D 
  5. Schiebt die Perlen bis zum Ende und macht einen Knoten. 
  6. Nun nehmt ihr die anderen beiden Bänder, packt zwei Perlen drauf und verknotet nun wieder die Bänder. 
  7. Das macht ihr mit den kleinen Perlen 6 mal, dann kommen 12 der mittleren Perlen, 8 der großen Perlen und dann wieder 12 mittlere und 6 kleine Perlen.  
  8. Am Ende knüpft ihr an die Enden ein Kettenverschluss (aus dem Bastelladen) und fertig ist die Kette.
Wir haben unsere Perlen kupferfarben angesprüht. Wichtig ist hierbei, dass ihr die Perlen nachträglich mit Klarlack einsprüht (sonst färbt die Kette ab). Ebenso wichtig ist, dass ihr die Kette bzw. die besprühten Perlen lange genug auslüftet, bis sie nicht mehr nach Chemie, Farbe und Lack stinken.
Wir hoffen euch gefällt unser kleines aber feines DIY und wünschen euch viel Spaß mit eurer neuen Kette,