Freitag, 26. Juli 2013

Under the sea...








N

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/4935901/?claim=uphyyvhwwem">Follow my blog with Bloglovin</a>

atürlich haben wir nicht nur leckere Rezepte aus Portugal mitgebracht. Zwischendurch waren wir natürlich auch shoppen, gleichwohl darauf nicht der Focus unserer Reise lag. Dennoch möchten wir euch unser liebstes Shoppingerlebnis natürlich nicht veorenthalten. Neben Schuhen, Jumpsuits  und Röcken hat es uns diese zauberhafte Kette angetan. Wir haben Sie durch Zufall in einem kleinen  in einem kleinen Laden neben der Markthalle in der Rua Padre Francisco entdeckt und uns sofort verliebt.
























Sie wurde vor Ort für in in den Wunschfarben angefertigt. Der Kleine Fisch wurde aus einer Muschel geschnitzt und auf Neonfarbende Regenbogenbänder aufgefädelt. Aufgrund dessen, dass die Kette sehr filigran gearbeitet ist, tritt sie nicht allzu sehr in den Vordergrund (was bei Neon ja schnell der Fall ist) und sieht hervorragend auf gebräunter Haut aus.
Der Laden ist wirklich winzig klein, wie man auf den Fotos vielleicht erkennen kann, dafür aber voller Inspiration. Das Pärchen, dass diesen Laden betreibt fertigt neben Schmuck auch
ausgefallene Mode an. Falls ich euch 
auch verzaubern lassen wollt, könnt ihr 
ja mal auf ihrem Blog vorbei oder auf
deren Facebook-Seite umschauen.

 


Liebste sonnige Grüße


Und wir verweisen euch natürlich noch einmal gerne auf unsere Facebook Seite. Wir freuen uns über euer Vorbeischauen und eure Kommentare! 




Freitag, 19. Juli 2013

kleines Vasen-Makeover

Leute....wie genial ist das WETTER?!? Völlige Ekstase, absolute Begeisterung, pralle Sonne!
Wenn der Tag bereits mit einem duftig sahnigen Eiskaffee beginnt, weiß man, dass die Welt noch in Ordnung ist und der Sommer, wie noch vor wenigen Wochen vermutet, einen doch nicht im Stich gelassen hat! Thanks for that, Petrus. Und als wenn das nicht schon überwältigend genug wäre, beginnt heute auch noch das wohlverdiente Wochenende und für einige unter uns die Sommerferien. In diesem Sinne wünschen wir allen Lehrern, Referendaren, Schülern und wer sonst noch "die Schulbank drücken muss" einen Schönen Urlaub und tolle Ferien!

So jetzt zu unserem eigentlichen Anliegen: 

Wir haben wieder ein nettes einfaches DIY für euch, wie ihr aus einer schnöden ausrangierten Blumenkübel eine helle moderne Vase im 'dip it-Style' zaubern könnt. Das Ganze ist wirklich kein Hexenwerk und habt ihr sicherlich schon auf 1000 weiteren Blogs erstöbert - doch die Wirkung ist phänomenal und wird euch sicherlich auch gefallen. Der Clou der sich hinter der ganzen 'dip it'-Idee verbirgt, besteht darin jegliche eintönige Möbel und Einrichtungsgegenstände die nicht mehr euren farblichen Vorlieben entsprechen in eine knallige Farbe zu tunken und somit einen herrlich frischen Kontrast zu erzeugen. Ihr benötigt hierfür, wie bereits erwähnt, eine ausrangierte Vase und Abtönfarbe in einer möglichst knalligen oder (wie in unserem Fall) pastellfarben sowie weißen und klaren Lack und Haftlack aus der Sprühdose. Die Blumen haben wir heute sogar, zur Feier des Tages, selbst gepflückt. Und NEIN wir haben uns auch dieses Mal nicht in illegale Machenschaften verwickeln lassen und einer kleinen Omi Blumen aus ihrem Vorgarten gemopsts. Ganz in unserer Nähe gibt es ein kleines Selbstpflückerfeld mit einer tollen Blumenauswahl zum kleinen Preis. Und JA auch in Großstädten kommt man in den Genuss solch toller Angebote! ^^



So wird's gemacht:

Zunächst bringt ihr den Haftlack auf und lasst ihn ein paar Stunden trocknen. Nun tragt ihr den weißen Lack aus der Sprühdose auf und wartet wieder eine Weile. Diese Schritte sind natürlich nur von Nöten, wenn ihr nicht bereits eine unifarbene Vase als Objekt eurer DIY-Begierde verschönern wollt. Nun tunkt ihr die Vase in die Abtönfarbe eurer Wahl und tragt nach einer weiteren Zwangstrocknungspause eine Schicht Klarlack auf. Nun lasst ihr das Prachtstück für einen Tag alleine - bestenfalls nicht im geschlossenen Raum. Fertig!


Und wie gefällt es euch?

Liebste sonnige Grüße
Ach ja und anbei auch noch etwas in eigener Sache. Wir verweisen euch nur zu gerne auf unsere nigelnagelneue Facebook-Site, denn ab sofort erreicht ihr uns, neben Google+, auch über Facebook. Warum? Wir wollen es euch einfach einfacher machen - so sind wa halt)! Jeder der Lust und Interesse an unserem POTTZBLITZ-Blog hat darf uns also gerne unterstützen und unsere Site liken. Wir freuen uns (sowieso immer) über euer Vorbeischauen und eure Kommentare! 

Sonntag, 14. Juli 2013

Meine Schatztruhe!


 
Ihr lieben, wir hoffen ihr hattet bis jetzt ein richtig schönes Wochenende. Zur Zeit lässt das Wetter ja keine Wünsche offen. Die pralle Sonne konnte uns jedoch nicht davon ablenken, uns für euch ein neues 'DIY fürs Wochenende' einfallen zu lassen. Bereits seit sehr, sehr langer Zeit steht bei uns eine ungenutzte kleine Holz-Minikommode im Keller herum – wartend auf die Dinge, die da kommen. Die Kommode aus Birkensperrholz stammt aus unserem schwedischen Lieblings-Einrichtungshaus. Unbehandelt bietet sie zwar praktischen Stauraum in jeglicher Hinsicht, sieht aber leider eher trist aus. Nach gar nicht langem rumgegrübele kam uns dann endlich die erlösende Idee für das Schränkchen: Kleines, du wirst unsere neue Schatztruhe!



So wird's gemacht:

Zum Verschönern der Schubladen habe wir uns Abtön- und Sprühfarbe in den Couleurs unserer Wahl besorgt und uns einige Muster aus dem Internet gemopst (barocke Muster & animal print). Die schönsten Muster haben wir nun in passender Größe ausgedruckt und mit Hilfe von Pauspapier und Stift auf die Schubladen aufgezeichnet. Unser Tipp, streicht die Fläche zunächst mit dem Grundton des Musters einmal vor und zeichnet dann die weiteren Elemente auf die getrocknete Fläche. Zwei Schubladen haben wir unifarben gestrichen, damit die Fläche nicht zu sehr überladen ist und sich das Auge auch mal ausruhen kann. Nun haben wir alles gut trocknen lassen und fertig! Die Schublade hat die perfekte Größe, um unsere Ringe und Ketten zu organisieren. Und das Tollste: Sollte das Fassungsvermögen nicht ausreichen, kauft ihr einfach eine weitere Kommode ein, streicht sie ähnlich an und schraubt die beiden Schränke zusammen.

Wir wünschen euch noch
einen tollen Sonntag, 

              











Montag, 8. Juli 2013

Freestyle Sangría blanca


Ein kühles Glas Sangría schmeckt im heißen Süden ebenso gut wie auf dem heimischen Balkon - insbesondere bei den derzeitigen Temperaturen. Wir haben dieses Wochenende unseren Gästen einen alten Klassiker angeboten, jedoch eher in der unbekannteren Variante: 

weiße Sangría bzw. Sangría blanca

Mit ein wenig frischer Minze und ein paar Eiswürfeln ist diese Sangría die perfekte Alternative für alle Hugos dieser Welt und eignet sich hervorragend für das nächste BBQ oder einen kleinen spanischen Tapas-Abend. Auf der Rezeptsuche in den Weiten des WWW sind wir auf eine kaum überschaubare Anzahl an Rezepturen gestoßen. Da wir jedoch erst am Sonntagabend auf die glorreiche Idee gekommen sind die köstliche Sangría blanca zu kredenzen, wurde die Rezeptauswahl leider von unserem Kühlschrankinventar limitiert: Die richtige Zeit für eine Freestyle Sangría! Nichtsdestotrotz hat unsere Version der Sangría blanca traumhaft gut geschmeckt und sich eine Erwähnung auf unserem Blog verdient. 
Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge und neue Rezepte sind wir dennoch sehr dankbar!  Wir hoffen ihr habt in den nächsten Tagen mal die Gelegenheit das Rezept auszuprobieren. 




Zutaten
4 Orangen
3 Zitronen
1 Liter Weißwein (trocken)
6 cl Orangenlikör (Grand Manier)
1 EL Zucker
Mineralwasser (kleiner Schluck, nach Bedarf)
1 Bund Minze

Die Zitronen und Orangen gut waschen und mit der Schale in Scheiben schneiden. Die Minze ebenfalls abwaschen und die Blätter vom Strunk zupfen (jedoch 1-2 Stängel aufbewahren - Deko!). Nun füllt ihr alles in ein großes Gefäß - Fertig! Wahlweise könnt ihr noch einen Schluck Mineralwasser und Eiswürfel hinzufügen. 


Wir wünschen euch einen guten Durst,



Montag, 1. Juli 2013

Nenonsüchtig



Heute haben wir mal wieder ein modisch schönes und zudem richtig einfaches DIY für euch. Die Idee hierfür ist nicht ganz neu und ursprünglich auch nicht von uns. Jedoch konnten wir es uns nicht nehmen lassen euch davon zu berichten. Angesteckt von der Idee neonfarbene Pumps zu besitzen sind wir in den nächstbesten Schuhladen gerannt – zugegeben, es war ein Ramsch-Klamotten-Schuhladen - und erstanden hier die perfekten Anwärter für unsere Umstyleaktion: Neon Toe Shoes! 

Die cremefarbenen Pumps haben uns sage und schreibe 5,00€ gekostet. Absolut erschwinglich und vor allem finanziell tragbar, wenn man bedenkt, dass nur ein schmaler Grad zwischen „megacool“ und „ab in die Tonne“ lag. Aber keine Sorge es hat ganz wunderbar funktioniert und somit geben wir euch gerne unsere Tipps weiter! Ihr braucht hierfür (wie bereits gesagt) ein paar Schuhe, Klebeband, neonfarbene Sprühfarbe, und Zeitungspapier.


Wie wird’s gemacht?


Ihr klebt die vorderen Kappen der Schuhe GRÜNDLICH ab. Wichtig: die Sohle nicht vergessen. Nun wickelt ihr den restlichen Schuh mit Zeitungspapier ein, um Sprühnebel-Flecken zu vermeiden. Legt das Zeitungspapier großzügig aus und schon könnt ihr beginnen. Haltet mit der Sprühdose ca. 30 cm Abstand zu den Schuhen, wenn ihr die Farbe auftragt. Nach jeder Schicht lasst ihr die Farbe 1-2 Stunden trocknen, bevor ihr von neuem beginnt. 
Wir mussten die Farbe 8 Mal auftragen, eh sie richtig deckte.


Wir wünschen euch ganz viel Spaß mit euerm neuen Blickfang